Zerrissene Wahlscheine in den Urnen…?

„Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten,“ sagt Anonymous in seinem Video zur bevorstehenden Europawahl und ermuntert dazu, nicht zur Wahl zu gehen. Aber welche Folgen hat das? Hat es überhaupt welche? Nein! Auch bei geringer Wahlbeteiligung sind Wahlen gültig. Die Alternative zum Nichtwählen wäre das „Ungültig-Wählen“. So würde deine Stimme bei der Wahlbeteiligung mitgezählt, aber nicht beim Ergebnis. Du hättest deine Stimme, um es mit den Worten von Anonymous zu sagen: „behalten“. Wir ermuntern dich, darüber nachzudenken.

Falls du überlegst, die Wahl zu boykottieren, findest du hier ein paar Anregungen und ein kurzes Wort zum Wählen mit Zorn oder Verzweiflung.

Besagtes Video:

Wahlen sind auch bei geringer Wahlbeteiligung gültig.
Das trifft auch auf Europawahlen zu.

„UNSICHTBAR oder UNGÜLTIG ? Mein STATEMENT zur Eurowahl ist auf jeden Fall mal GELB!“
Wir wollen dich ermuntern, darüber nachzudenken, ob du zur Wahl gehst und was dann?
…Zunächst ein kurzer Blick auf die „Rechtslage“:

„“…Häufig wird die Frage gestellt, ob die Höhe der Wahlbeteiligung einen Einfluss auf die Gültigkeit der Wahl hat. Dies ist nicht der Fall. Eine Wahl kann nur im Rahmen einer Wahlanfechtung gemäß § 49 Bundeswahlgesetz bzw. § 26 Europawahlgesetz auf Grund von Wahlfehlern entweder ganz oder teilweise aufgehoben werden. Bei der freiwilligen Entscheidung eines Wahlberechtigten, nicht zur Wahl zu gehen, liegt aber kein Grund für einen anfechtbaren Wahlfehler vor. Daher ist auch bei einer sehr geringen Wahlbeteiligung die Wahl gültig, wenn sie ohne Grund für eine Wahlanfechtung zustande gekommen ist und das festgestellte Wahlergebnis zur richtigen personellen Zusammensetzung des Parlaments geführt hat. …““

Zitat aus:
https://www.bundeswahlleiter.de/service/glossar/g/gueltigkeit-wahl.html
Siehe auch:
https://www.bundeswahlleiter.de/service/glossar/w/wahlbeteiligung.html

Zerrissene Wahlzettel?

Was sagte Anonymous nochmal? Er sagte, dass alle Parteien und Personen, die zu wählen sind, zum System gehören. – Das „System“ ist eine Allianz von Großkonzernen und Politikern. Fühlst du dich von Politik, Polizei, Justiz und anderen Behörden vertreten?
Wer einen Unmut durch Nichtwählen ausdrücken möchte, wird schlicht übersehen und die wenigen teilnehmenden Wähler, auch wenn es nur 20 Prozent wären, würden über die Zusammensetzung der „Interessenvertreter“ in den Parlamenten entscheiden.
Wähle auf keinen Fall aus Zorn oder Verzweiflung darüber irgendwelche „Protest-Parteien“, mit deren Zielen du gar nicht übereinstimmst.

Willst du nicht unsichtbar bleiben, könntest du ganz bewusst „Ungültig“ wählen, zum Beispiel,
indem du jedem Kandidat ein Kreuz aufmalst, oder gar keinem.
Du könntest deinen Wahlzettel durchstreichen,
oder (und) ihn zerrissen in die Urne werfen.
Hast du Angst, deine Anonymität zu verlieren, weil man das Zerreißen von Papier hören könnte?
Alternativ kannst du ein kurzes Statement auf den Wahlzettel schreiben
(„Nope“, „Boykott“, „ungültig“, „Anonymous“, „Free me“, …)
oder einen kleinen Aufkleber benutzen,
oder ganz einfach „ENTHALTUNG“ auf deinen Wahlzettel schreiben.

So würde deine Stimme bei der Wahlbeteiligung mitgezählt, aber nicht beim Ergebnis. Diskutiere mit deinen Freunden darüber, falls ihr überlegt, nicht wählen zu gehen…

.

Werbeanzeigen

5G-Fakten-Suche – Technik Endgeräte Strahlung Mobilfunk-Demenz

4G, 5G, wir reden hier von Mobilfunk-Generationen. – In den frühen 80ern kam der analoge Mobilfunk (oder 1G) auf. Etwa 30 Jahre später, um 2010, ging LTE (bzw. 4G) an den Start. Derzeit wird in Forschung und Entwicklung an der fünften Generation (5G) gearbeitet. Die Einführung dieser Technik steht kurz bevor. Konkrete technische Festlegungen für 5G sind noch nicht erfolgt. Wissenschaftler fordern ein Moratorium. Bei den 5G-fähigen Endgeräten wird vermutlich China die Nase vorn haben.

Nach einem kurzen Text für die Handy-Kids findest du den ausführlichen Textbeitrag mit zahlreichen Verweisen / Quellenangaben. Ein Video wird demnächst folgen.

Fünf oder sechs G
Wir reden hier von einer neuen Mobilfunk-Generation.
Sie ist gewachsen, vom ersten Analog-Handy bis zum 4G Smartphone.

5G ist die Weiterentwicklung …und doch ganz anders.
Ihre Frequenzen bewegen sich im Giga Herz Bereich.
Aber die neue Generation hat ein Problem:

Die Physische Barriere
5G bedeutet: Geschwindigkeit – Top, Reichweite –  Flop.
Sie wird daher  VIELE  Sendemasten haben, in den Städten.


Die Bäume müssen weg.
Dafür ist auf dem Land Platz,
viel Platz für Bäume, ZU viel Platz für 5G.
Dort werden GSM, UMTS und LTE weiter gebraucht, und 5G.

Wissenschaftler fordern ein Moratorium.
Das Risiko hochfrequenter elektro-magnetischer Felder:

Sie bewirken eine Zunahme von sogenannten Freien Radikalen,
ebenso von Gen-Schäden sowie ungewollte Veränderungen im Fortpflanzungs-System.
Sie können Lern- und Gedächtnis-Defizite bewirken.

Man redet von Mobilfunk-Demenz.
Die Leitung unsrer Nerven ist im Prinzip so, wie der elektrische Stromfluss,
nichts anderes, als ein elektrischer Impuls ans Gehirn.
Auch nehmen Hinweise auf schädliche Auswirkungen bei Pflanzen und bei Tieren zu.

Links sind auch dazu da,
nachgelesen und nachrecherchiert zu werden.
Habe den Mut zum Hinterfragen.
Fange heute an, selbst zu recherchieren.
Suche nach Qlobal Change.

Fang an.
Du wirst sehen.
Wissen macht frei,
frei von unsichtbaren Fesseln.
Lass uns frei sein.
Erwachen heißt Wissen.

Es folgt der vollständige Text

Nachdem der Mobilfunk die breite Masse erreicht hatte, die dritte Generation (3G) mit der Einführung von UMTS verwirklicht. Um 2010 hatte die Einführung von LTE (4G) begonnen. Mit 4G wurde die leistungsfähige Paketübertragung  (von 3G) unter anderem durch IP-Telefonie fortgeschrieben. – Quelle: https://www.oeffentliche-it.de/-/5g  
5G soll 2023 die Produktionsreife haben.

5G-fähige Smartphones

2019 werden weltweit gut 30 5G-fähige Smartphones und etliche Router erwartet. Der chinesische Hersteller Oneplus will als erster ein Smartphone in den Verkauf bringen. Auch LG, Samsung und andere arbeiten an entsprechenden Geräten. Einen Überblick über die Verfügbarkeit der ersten 5G-fähigen Smartphones findest du hier: https://www.5g-anbieter.info/smartphones/

Die Frequenzen für 5G bewegen sich im Gigahertz-Bereich, teilweise weit über den bisher genutzten Frequenzbändern. Experimente zeigen, dass Datenraten von bis zu 10 Gbit/s realistisch erreicht werden können. 

Derzeit könnte 4G theoretisch mehrere zehn Megabit pro Sekunde und Benutzer liefern.  
Was hat 5G zu bieten? – Da wäre die sog. spektrale Effizienz. Sie ist die Anzahl der Bits pro Sekunde pro Bandbreiteneinheit. Zwei Faktoren trugen in den letzten Jahren zur Steigerung der spektralen Effizienz bei. Zum einen sind das Verbesserungen in der Art, wie Information für die Übertragung durch eine physische Barriere (z.B. Luft) kodiert wird (Modulation). Zum anderen ist das die Strahlformung (Beamforming). Sie bündelt die Energie in eine bestimmte Richtung und verbessert so die Zuverlässigkeit. https://www.computerweekly.com/de/feature/Der-Schluesselfaktor-bei-der-drahtlosen-5G-Technologie-ist-die-Kapazitaet

Problem: Physische Barriere.
Geschwindigkeit: Top. Reichweite: Flop.

Die 5G-Technik funktioniert nur über kurze Entfernungen. Durch festes Material werden die Signale nur schlecht übertragen. Dagegen kann ein LTE Sendemast eine Entfernung von fast zehn Kilometern bis zum Endgerät überbrücken. Der Sendemast der fünften Generation hat eine deutlich geringere Reichweite. Spitzengeschwindigkeiten wurden lediglich bei einer Entfernung bis zu mehreren hundert Metern gemessen. 
Während das 5G-Netz ausgebaut wird, können die anderen Frequenzen nicht abgeschaltet werden. GSM, UMTS und LTE senden weiter, um die Abdeckung in Gebieten zu sichern, an denen der 5G Mobilfunk nicht existiert. Das hat für die Land-Bevölkerung Vor- und Nachteile, Stichwort: „Elektrosmog“, bzw. EHS (Elektrohypersensibilität). Mehr erfährst du darüber im ausführlichen Originalbeitrag: https://www.esmog-shop.com/magazin/5g-strahlung/
Einschub: „Festes Material“, das können auch Stadtbäume sein. Derzeit wird ein Ansteigen von Baumfällungen in Innenstädten beobachtet, nicht nur in Hamburg, der politischen Wahlheimat des Gelbrebells.

Das Risiko hochfrequenter elektromagnetischer Felder

Schon vor dem Ausbau von G5 haben über 230 Wissenschaftler aus mehr als 40 Ländern ihre „ernsthafte Besorgnis“ hinsichtlich der allgegenwärtigen und zunehmenden Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern durch elektrische und kabellose Geräte geäußert. Sie fordern ein Moratorium.
Mit „der immer umfangreicheren Nutzung kabelloser Techniken“ kann niemand einer Exposition aus dem Weg gehen. Neben der erhöhten Anzahl von 5G-Basisstationen (selbst innerhalb von Häusern, Läden und Krankenhäusern) werden nämlich laut Schätzungen „10 bis 20 Milliarden Drahtlosanschlüsse“ (von Kühlschränken, Waschmaschinen, Überwachung­skameras, selbstfahrenden Autos und Bussen, usw.) Teil des Internets der Dinge sein. All dies zusammen kann zu einer exponentiellen Zunahme der gesamten langfristigen Exposition aller EU-Bürger gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern (HF-EMF) führen. Hier gelangst du zum vollständigen und überaus lesenswerten Originalbeitrag: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1220

Gefahr von Mobilfunk-Demenz

Zitat: „Die Leitung von Nerven funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie der elektrische Stromfluss und die kabellose Übertragung mit Feldern. Ein Nervenimpuls ist im Grunde nichts anderes als ein elektrischer Impuls vom oder zum Gehirn. Die ganzen elektromagnetischen Impulse durch künstlich erzeugte Felder wirken auf den Körper ein, indem sie Nervenimpulse stören und überlagern. Aus diesem Grund werden überwiegend Erkrankungen des Nervensystems wie Demenz und ADHS mit der Mobilfunkstrahlung in Verbindung gebracht“.  Lies dir den vollständigen Originalbeitrag durch. https://www.esmog-shop.com/magazin/5g-gefaehrlich/

Die Links sind, neben ihrer Funktion als Quellenangabe, auch dazu da, genutzt und nachgelesen zu werden. Aber natürlich gilt auch hier, wie bei allen Links, der Haftungsausschluss im Impressum. Wir wollen darüber hinaus zur eigenen Recherche ermuntern.

Ein Gastbeitrag vom Februar:

„Lahmes Internet „off“ – Drohnen-5G-Netz „on“.
https://gelbrebell.home.blog/2019/02/18/lahmes-internet-off-drohnen-5g-netz-on/

Freie Energie – Viele Inder fahren heute schon kostenlos – mit Magnetgenerator

Ein Holländischer Sender berichtet über einen russischen Erfinder, der einen simplen Magnet-Generator in den Vorderreifen eines Fahrrades einsetzt. Der Fahrer stupst sich nur einmal kurz mit den Füßen an und schon läuft „das Ding“ wie eine Eins – und das völlig wartungsfrei. Der Erfinder, so erfährst du in dem Video, „verkauft das Ding sehr erfolgreich“. Zitat: Indien ist er erste Markt“ – und wir?
Der Clou: In dem Video zeigt Global Change, wie auch du mit ein wenig Geschick diesen Magnetgenerator nachbauen kannst. Es ist so einfach erklärt, dass jedes Schulkind es verstehen würde. Schau es dir an und höre, welche kleine Bitte der Autor an dich hat und es geht NICHT um Geld. Es geht darum, dass du Wilma und Fred davon erzählst.
https://t.me/QlobalChange/4436

Willst du generell mehr über Freie Energien wissen und dich mit anderen Interessierten austauschen? – Prima! Du bist nur ein paar Klicks von Gleichgesinnten entfernt. Nutze diesen Link zu „Freie Energie für alle: https://t.me/FreieEnergie

Öffentliche Information,
wie ein Wassereimer…

Die Informationen, welche Wilma und Fred auf ein ersten und zweiten Klick zugänglich sind, haben etwas mit dem gemeinsam, das einem durstigen Menschen oft widerfährt: Fred bittet um etwas zu trinken, worauf man ihm ein Bild eines Verdurstenden zeigt und dann einen Eimer voll Wasser über seinem Kopf ausschüttet.

Alternativ zu „Telegram“ findest du im öffentlichen Netz ein ähnliches, aber weniger informatives Video, flotte Musikuntermalung aber keine Erklärungen: https://www.youtube.com/watch?v=wqNiEHV0JEY  Generell haben wir im Internet via Google-Suche nur skeptische Beiträge gefunden, oder solche, die zwar wahnsinnig interessant, aber auch wahnsinnig kompliziert sind, so dass der ganze Themenkomplex „Freie Energie“ auf Wilma und Fred eher abschreckend wirkt.  Das wundert uns deshalb nicht, weil uns klar ist, warum das Thema „Freie Energie“ auch irgendwie immer ein wenig mit „Systemausstieg“ zu tun hat, darüber kannst du dich hier mit anderen Interessierten austauschen: https://t.me/Systemausstieg.

Hier nochmal der Verweis zu der Gruppe „Freie Energie“ und zum genialen Video von Global Change über den Magnetgenerator:
https://t.me/FreieEnergie
https://t.me/QlobalChange/4436

Freiheit statt Haltungs-Diktatur

„Freiheit statt Bonzen & Haltungs-Diktatur“ könnte gut als Motto für den Beginn der Gelbwesten-Bewegung stehen, nebst ihren Forderungen, die in den Details, je nach Region, verschiedene Schwerpunkte aufweisen, und die Gelbwesten sind eine Volksbewegung, die nicht von oben nach unten organisiert ist; Daraus ergeben sich die kleinen Unterschiede. Warum wir uns nicht hierarchisch organisieren wollen, darauf gehen wir am Ende dieses Beitrags ein. Im Hintergrund des Slogans ist ganz schwach die Silhouette des eurasischen Kontinents zu erkennen; Das steht für den Wunsch nach Frieden, auch mit Russland.

Mit Sorge sehen die Gelbwesten das enorme Waffenaufgebot zwischen Europa und Russland. Uns trennt nicht ein Ozean von diesen Waffen; Sie stehen in unserem Mutterland, in unserem Vaterland. An dieser Stelle weisen wir (unter Vorbehalt) auf ein erklärendes Video mit dem Titel „Die große Lage“ **1* hin, welches die Situation erschreckend nachvollziehbar erläutert.

Auch in Deutschland wächst der Gelbwesten-Widerstand allmählich an. Die wenigsten von uns sind Profis und manchem aus unseren Reihen geht das vielleicht auch zu langsam. Das Tempo des Wachsens ist auch eine Frage der Mentalität. Aber für alles, das wächst, gilt, dass es Naturgesetzen folgt. Jeder in die Luft geschossene Pfeil schlägt, wenn er sein Ziel auch nur um Haaresbreite verfehlt, wieder auf dem Boden ein und zerstört damit eventuell etwas Erhaltenswertes. Freiheitsgeist und Widerstandsgeist sind ein Segen, denn es unterscheidet Menschen von Robotern und von assimilierten Klonen. Aber ohne Weisheit wird jeder Segen irgendwann zum Fluch.

Deutschland, oder besser gesagt: Eine nach dem Krieg von den Siegermächten organisierte Bundesrepublik Deutschland beschäftigt sich derzeit zum Teil mit sich selbst, zum Teil mit seinen Wurzeln. Das spaltet das Land. Es spaltet die Bevölkerung. Noch. Wir wollen diesen Prozess überstehen und als friedlicher Kontinent, mit Deutschland und all seinen anderen Ländern, zusammenwachsen und unsere Zukunft positiv,  freiheitlich und in guter Nachbarschaft und Freundschaft gestalten.
Dazu müssen wir uns von den Fesseln einer globalen Allianz von Finanz-, Presse- und Wirtschaftskonzernen nebst einer Politik, die nicht dem Wohle der Bevölkerung dient, befreien. Als „moralisches Feigenblatt“ und  als scheinheiliges Instrument der Beeinflussung und Steuerung der Menschen macht sich jede Religion schuldig, die hierarchisch organisiert ist und die zwischen dem Menschen mit seiner Spiritualität und heiligen Naturgesetzen steht. Deshalb fordern die Gelbwesten Hamburg ganz explizit auch die Trennung von Kirche und Staat.

Als aus dem Volk entstehende Bewegung folgen wir dem heiligen Naturgesetz des allmählichen Wachstums und dies schließt eine hierarchische Struktur aus. Kapitalismus, also „Geld als Machtmittel“ bedeutet eine ebenso unnatürliche Ordnung, wie zum Beispiel ein Bankensystem, das davon lebt, mit Schulden zu handeln und Gewinne zu machen. Eine Negativzahl, also eine Minuszahl, existiert in keiner gegenständlichen Barkasse; Sie ist ein unnatürliches Buchungs-Konstrukt, an dem Wenige Menschen (Aktionäre, Aufsichtsräte…) sehr viel verdienen und viele Menschen verlieren (etwa durch Geldentwertung/Inflation oder sogenannte Negativzinsen für Sparer).
Wie das Bankensystem funktioniert, wurde bei Lanz leicht verständlich und zudem auf sehr humorvolle Weise erklärt, siehe: „Ein Banker macht eine Kneipe auf **2* “.

In einem kurzen Satz zusammengefasst: Wir wollen Freiheit statt Bonzen.

**1+2*) Zu den im Text erwähnten Videos (Link).

Für wen die wirtschaftliche Ausbeutung durch Niedriglöhne und hohe Steuern im Vordergrund steht, der erhebt sich mit der Losung: Freiheit statt Bonzen.

Von der Spreu, die sich vom Weizen trennt + vom Kolumnist, der sein Gehalt selbst festlegt

Rote Kohle – Lies, wie ein sogenanntes „Correctiv“  die Gelbwesten-Bewegung in den Dreck zieht und was sein Gründer und Alleinherrscher, David Schraven, damit verdient, etwa von den Gelbwesten z. Bsp. zu behaupten: „..denn sie wissen nicht so recht, was sie wollen“. Für die Gelbwesten in Deutschland bedeutet die stiftungsgeförderte Verunglimpfungskampagne, dass sich nun die Spreu vom Weizen trennt; Und das ist gut so.

Manche der den Gelbwesten ursprünglich positiv gesinnten Menschen lassen sich davon verunsichern, dass angeblich Rechte und Linke die als blindwütig dargestellte Bewegung kapern – und dass dies den Gelbwesten, da blindwütig, gleichgültig sei. Zum anderen wird der Eindruck der Menschen gerne dahingehend „korrigiert“  –  Faktencheck/Correctiv klärt auf, dass da zumeist Idioten auf der Straße sind, die nicht wissen, was sie da tun…
Zu einem geringen Teil sind einige sich von den gelben Westen zurückziehenden Menschen auch davon frustriert, dass die Gelbwesten nicht einem „Fussballpatriotismus nach US-amerikanischen Vorbild“ folgend, in Scharen grölend auf Deutschlands Straßen unterwegs sind, sondern dass die Gelbwesten sich zunächst informieren, recherchieren und – nachdenken, bevor sie zum ultimativen Bürgerkrieg ins Horn blasen oder auch nicht.
Kurz: Nun trennt sich die Spreu vom Weizen und das ist gut so.

Schraven titelt: „Gelbe Westen Deutschland – denn sie wissen nur ungefähr, was sie wollen“ – angelehnt an den Titel eines Kultfilms mit James Dean: Denn sie wissen nicht, was sie tun. Nun, wir wissen sehr wohl, was wir wollen. Unsere Forderungen sind auch in diesem Blog nachzulesen. Zudem wollen wir auch wissen, mit wem wir es hier zu tun haben.

Wir haben nachgeschaut, was Correctiv eigentlich ist.

Es ist eine Ein-Mann-Show eines Journalisten der roten Funke-Mediengruppe und diversen andren Zeitungen, der nun sein Gehalt selbst festlegt. Die Vergabe von Stiftungsgeldern an eine gemeinnützige Organisation ist zulässig. Zwischen 2014 und 2015 hat die Brost-Stiftung über  drei Millionen Euro an Correctiv gezahlt. Alleiniger Geschäftsführer und Gesellschafter heißt David Schraven. 111.038 Euro gönnte er sich allein im Jahr 2015 als Gehalt.

Zitat aus tichyseinblick.de:

„Ein weiterer Vorteil für Schraven: da seine journalistischen Arbeiten und die seiner Mitarbeiter von der Brost-Stiftung finanziert sind, kann er die Arbeitsergebnisse anderen Medien kostenlos zur Verfügung stellen, wodurch er an Bekanntheit, Einfluss und Beliebtheit gewinnt und neue Sponsoren finden kann. Und wem hat sich CORRECTIV nicht inzwischen alles mit seiner kostenlosen Arbeit angedient: Spiegel, RTL, Zeit, freeeye.tv, Algemeen Dagblad, um nur einige Beispiele zu nennen. Und finanzielle Zuwendungen gab es unter anderem von Rudolf-Augstein-Stiftung, RTL, Zeit-Stiftung, Buccerius, freeeye.tv, Persgroep Nederland (Algemeen Dagblad). Und je mehr dieser Spendengelder Schraven hereinholt, umso höher kann er sein Gehalt heraufsetzen.“

Und:

„Schraven arbeitete früher für diverse Zeitungen wie taz, Welt und Zeit sowie bis 2014 als Leiter des Ressorts Recherche bei der WAZ– bzw. Funke-Mediengruppe. Von 2002 bis 2012 war Geschäftsführer der WAZ-Gruppe  Bodo Hombach (SPD, Minister in Nordrhein-Westfalen, Bundesminister und Chef des Bundeskanzleramts). Bodo Hombach ist stellvertretender Vorsitzender der Brost-Stiftung. Die Brost-Stiftung aus Essen verfügt über ein Stiftungskapital von 300 Millionen € und geht zurück auf die Verlegergattin Anneliese Brost, deren Ehemann den WAZ-Konzern (heute Funke-Mediengruppe) aufgebaut und groß gemacht hat. Diese Anteile wurden verkauft und der Kaufpreis zum Teil in die Stiftung überführt. Die Stiftung kooperiert mit der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung.“

Quellen:

correctiv/faktencheck

tichyseinblick/gastbeitrag/correctiv

Zu empfehlen: Ein Reblog zu diesem Thema

Gelbwesten, klare Ansage an Linke/Aufstehen: Ihr seid NICHT Gelbwesten

Keine Parteiwerbung für linke Adaption an sog. Täterkulturen mit gelben Westen! Die gelbe Selbstdarstellung der Roten ist eine Täuschung. Linke sind keine Gelbewesten – AfD auch nicht; Wir erteilen der Systemlinken eine Absage.

Dementi: Linke sind keine Gelbwesten! https://www.facebook.com/100015489887132/videos/512199099306415/

Linke stehen auf der Seite der Arbeitnehmer, das ist ok, das teilen wir.
Aber die Linke/Aufstehen kann oder will sich nicht dazu durchringen, für mehr Gewaltschutz, insbesondere für Frauen mit Blick auf sexuelle Gewalt einzusetzen. Für uns ist das ein wichtiges Anliegen. Wir halten die Liebe der Linken daher für scheinheilig und für Stimmenfang, für Wahlkampf. Das zeigt sich zum einen in Diskussionen in den sozialen Medien und es zeigt sich zum anderen auch in der konkreten Politik der Linken.

Linke: Übergriffe erfolgen nur „angeblich“; Das ist quasi ein Dementi, ein Verleugnen von Tatsachen.

Die NRW Landessprecherin Inge Höger, Linke, hingegen bezeichnet CDU und FDP als scheinheilig: „Sie springen über jedes rechte Stöckchen. Immer wieder wird über die angeblichen Probleme durch Einwanderung geredet. Die hausgemachte soziale Not und die Gewalt von biodeutschen Männern gegen ihre Partnerinnen werden dabei unter den Teppich gekehrt.“

Gewalt ist Gewalt! Da hat Höger Recht. – Aber der Umgang mit Gewalt ist bigott, denn Frauenrechte stehen immer wieder hinter diversen Täterkulturen an.
Die linke Adaption an sog. Täterkulturen ist misogyn und schließt daher das Tragen einer „Politischen Gelbweste“ aus!

Die Folgen linker Politik:

Politisch motivierte Justiz-Skandale.

Ein Beispiel: Zitat – „“Brandenburg/H – Dass der Sex des 23 Jahre alten Türken aus Brandenburg/Havel gewalttätig und die Frau vier Stunden lang sein Opfer war, daran zweifeln Staatsanwalt und das Schöffengericht Brandenburg/Havel nicht. Dennoch wurde der 23-Jährige vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Juristen erkannten bei ihm keinen Vorsatz.
„Ich glaube Frau G. jedes Wort“, sagte die Richterin nach ihrem Urteilsspruch. Doch wahrscheinlich habe ihr Peiniger nicht gewusst, was er ihr antat, als er in der Nacht der 18. August 2016 in seiner Wohnung über seine Bekannte herfiel und den Geschlechtsverkehr über Stunden hinweg so rabiat vollzog, dass sie in den folgenden beiden Wochen nicht richtig laufen konnte. …
Doch die entscheidende Frage für den Ausgang des Strafprozesses war an die Zeugin, das Opfer, gerichtet:
„Könnte es sein, dass der Angeklagte dachte, Sie seien einverstanden?“ Das könnte sein, ließ die Zeugin das Gericht wissen. Sie könne nicht beurteilen, ob er mit der Mentalität des TÜRKISCHEN KULTURKREISES das Geschehen, das sie als Vergewaltigung erlebte, vielleicht für wilden Sex gehalten hat.““ Quelle: http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Sex-mit-Gewalt-aber-keine-Vergewaltigung 

NEIN, wir wollen nicht aus dem einen Kulturkreis ungefragt in einen anderen Kulturkreis verschoben werden.
Wir bestehen auf Einigkeit, Recht und Freiheit, auf Menschenwürde. Zum Mitschreiben: Auch Frauen sind Menschen!

(Beitrag zur „Bezwingung der Frau“ – Hier klicken.)

Auch die AfD-ler sind keine Gelbwesten. Sie sitzen in sämtlichen Parlamenten und sind somit ein Teil des korporativen Systems geworden, das wir ablehnen. Wir sagen: Adaptierter Widerstand ist keiner.

Generell gilt, zumindest für Hamburg: Wer bei den gelben Westen mitlaufen will, kann das gerne tun, aber auf Parteiwerbung jeglicher Art muss verzichtet werden. Wer darauf nicht verzichten will, auf den verzichten wir.

Deutsch künftiger Generationen: Pidgin

Einwandfreies Deutsch dürfte bald das Privileg einer kleinen Elite sein, wenn es nach dem Willen des Integrationsrates in NRW geht. Da wir um den Einfluss solcher „Räte“ wissen, nehmen wir es mit Besorgnis zur Kenntnis.

Der zwischen 1975 und 85 installierte Begriff „Pidgin-Deutsch“ erlebt eine traurige Renaissance. Er beschreibt das in seiner grammatischen Struktur vereinfachte Deutsch als Behelfssprache, die als Fremdsprache erlernt wurde. Der Integrationsrat in NRW will nun Englisch an Grundschulen abschaffen und die Schüler stattdessen „Alltagssprachen“ (Mehrzahl!) wie Türkisch, Polnisch oder Russisch – um nur drei zu nennen – lernen lassen. Dies sie „lebensnäher“, so der Rat. Dass die nicht muttersprachlich deutschen Kinder Deutsch lernen könnte, scheint offenbar keine Option. Warum? Mündige, sich in die Gesellschaft einbringende Bürger benötigen eine Amtssprache, die sie gut beherrschen, um ihre Anliegen und Sichtweisen angemessen zu formulieren und ihre Anliegen selbst vertreten zu können, eine(!) Amtssprache, die auch von allen verstanden wird. Wenn Kinder mehrere Sprachen erlernen müssen, ist zu befürchten, dass auch Deutsch von den Kindern als eine von vielen Sprachen nur bruchstückhaft gesprochen wird. Ein einwandfreies Deutsch dürfte dann das Privileg einer kleinen Elite sein.
Die Gelbwesten fordern daher die Einführung der Deutschen Sprache als verbindliche Amtssprache. Sie fordern, dafür zu sorgen, dass alle Schüler einwandfreies Deutsch lernen, das sie zur Vertretung ihrer Interessen und zur aktiven und sprachlich hürdenfreien Teilhabe, sowie zum Start einer guten beruflichen Karriere befähigt.

Du hälst diese Bedenken für Unsinn? …oder für (rechte) Hetze?

Ok, schreibe diesen Beitrag in Pidgin Deutsch, bitte.

Wir wollen uns dem nicht verschließen und wagen einen Versuch, alltagsnah, in Dialog-Form:

Schüler: „Hier wird Deutsch gesprochen …ned so’ n Proll Scheiß! Alta, so kannst du noch kein Antrag beim Assi Amt ausfüln, Alta, ohne das dir einer hilft, ey. Dass is doch scheiße. Kriegst du keine Kohle.“

Antwort: „Chef, was willst du mit Deutsch. Alta was willst du? Sprichst Deutsch… Bildest dir was drauf ein ja. Ey, ich sprech‘ Polnisch, Russisch, Türkisch… Und du? – Alles klar.

Schüler: Hey, Kollege. Die nehmen dich ned vür voll, wenn du so’n Proll-Scheiß von dier gibst..

Antwort: Hälst dich für klug, ey? Isch sag dier was. Isch bin klug. Mündig!!! Ey. Hälst mich für doof? Alta, pass auf. Scheis Geschwafel. Scheis Deutsch. Ich hab Kohle, ey. Kuck. Ich habs drauf, Alta. Nix reden. Machen. Alta. Alles klar“.

Die Rechtschreibfehler sind Absicht. Du empfindest diesen Versuch als plumpe Polemik? Na, gut. Dann schicke uns bitte deine Version per E-Mail. Wir werden das gerne hier veröffentlichen…

Zersetzungsrat

Dieser sogenannte „Integrationsrat“ fungiert mit seiner Alltagssprachen-Forderung als  „Zersetzungsrat“. Will er für die Menschen, die er integrieren will, etwas Gutes erreichen?  Wenn ja, dann sollte er die Förderung der Teilhabe am Wohlstand fordern; Aber damit ist doch sicher der Wohlstand der breiten Masse gemeint, nicht der Wohlstand einer kleinen Bildungs-Elite.
Sollte die Forderung eines „Integrationsrats“ nicht eher lauten: „Baut die landessprachliche Förderung der nicht muttersprachlich deutschen Kinder in Deutschland weiter aus“.

Übrigens: Der „Integrationsrat“ weiß sich ganz offensichtlich sehr gut in der (einen) deutschen Landessprache auszudrücken, anstatt seine Forderungen in mehreren Pidgens (bruchstückhafte Fremdsprachen) zu artikulieren.

Die Kids der Zukunft

„Aber“, so mag man zynisch fragen, „wozu sollten die Kids der Zukunft einwandfrei Deutsch sprechen? Sie sollen arbeiten, zu Billigst-Löhnen …und keine Beschwerde-Petition verfassen können. – Und Abitur, das ist dann wieder das Privileg der Elite“.

Quellen:

spiegel.de und philosophia-parenis.

Beachte den Haftungsausschluss. Mach‘ mich ned an für den Scheiß von den Andern. Scheiß egal, ey. Ich verlink‘ nur. Guck, wer das sagt, ey. Ich zeig‘ s dir nur. Alles klar.

So grün ist der IWF

IWF will insbesondere die Deutschen zwingen, noch mehr zu arbeiten. Fleiß, Disziplin + Talent erzeugen Ungleichgewichte und gehören lt. Joschka Fischer (Grüne) abgestraft. Der IWF zieht mit.

Die Deutschen leiden unter einer der weltweit höchsten Abgabenquoten. Dennoch ist seit Jahrzehnten für Erhalt und Verbesserung von Infrastruktur, Bildung, Betreuung und Rente kaum Geld da.
Da kommt die Forderung des IWF nach noch mehr Abgaben gerade recht, Zitat:
„Wir wünschen uns, dass die Deutschen länger arbeiten“, so Julie Kozack, Leiterin einer Delegation des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Berlin.
„Das bedeute nicht, das Renteneintrittsalter generell zu erhöhen“.
Vielmehr visiert sie höhere Abzüge bei vorzeitigem Renteneintritt an, also weniger Geld/Altersarmut.
„Entscheidend sei“, so die IWF-Sprecherin in Berlin, „dass das reale Renteneintrittsalter steige, also das Alter, in dem Menschen tatsächlich in Rente gehen“.
Im Schnitt gingen die Deutschen im Jahr 2017 mit 64,1 Jahren in Rente. Das gesetzliche Renteneintrittsalter ist aktuell 67 Jahre.  Der Beitragssatz zur Gesetzlichen Rentenversicherung liegt im Jahr 2019, wie im Vorjahr, bei 18,6 Prozent. Unverändert bleibt der Beitragssatz in der knappschaftlichen Rentenversicherung bei 24,7 %, also bei fast einem Viertel des Brutto-Einkommens.

Wenn die Politik bei diesen Forderungen gegen Deutsche mitgeht, ist das ein weiteres hässliches Beispiel für Korporatismus, die Allianz von Konzernmacht und Politikmacht.

18,6 bis 24,7 Prozent genügen in Deutschland offenbar noch nicht, um später nicht mal die Hälfte des letzten Nettoeinkommens als Rente zu erhalten, ..ohne Abstriche mit 67 Jahren, nach 45 Beitragsjahren.

„Die Erhöhung des tatsächlichen Rentenalters würde die langfristige Finanzierung der gesetzlichen Renten sicherstellen“, so der Internationale Währungsfonds (IWF).

Zynisch:

„Zudem würde die Erhöhung des Renten-Eintrittsalters den Fachkräftemangel dämpfen“.
Darüber dürften Altenpfleger, Bauarbeiter, Polizisten und andere körperlich schwer im Schichtdienst arbeitende und schlecht bezahlte Menschen sich freuen, …weil ihnen die Entscheidung, beruflich umzusatteln dann wahrscheinlich leichter fallen wird.

Aber die Wirtschaft weiß die Deutschen (!) zu beruhigen; Denn die Verunsicherung der Betroffenen liegt nur an der schlechten Information:

„Zusätzlich mahnen die Ökonomen mehr Transparenz über die Rentenhöhe an. Viele Menschen machten sich zu Unrecht Sorgen über ihre Altersbezüge. Hier müsse der Staat BESSER INFORMIEREN“.

Hier eine Information zum Rentenniveau im Vergleich:
Renteneintritt ohne Abstriche beim Rentenniveau akzeptieren zu müssen
– in Deutschland 45 Jahre
– in Spanien und Griechenland 35 Jahre
Das Rentenniveau beträgt
– in Deutschland künftig 48 % vom letzten Netto-Einkommen
– in Spanien 76 %
– in Griechenland 110%

Zitat von Joschka Fischer, Grüne:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

Deutscher Ex-Außenminister

Auch die (deutsche) Bundeskanzlerin glänzt mit boshafter Missgunst, wenn es um die Deutschen geht. Am 16. Juni, ein knappes halbes Jahr vor ihrer Wahl zur Bundeskanzlerin, sagte sie anlässlich des 60-jährigen Bestehens der CDU:

„..Denn WIR haben WAHRLICH KEINEN Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit“.

Merkel kurz vor ihrer Wahl als Bundeskanzler

An so viel Hass sind Spanier und Griechen unschuldig und wir missgönnen ihnen weder ihre Renten, noch ihre vergleichsweise loyalen Regierungen. Doch wir schauen traurig zu ihnen herüber:

Spanien und Griechenland gehören zu den höher verschuldeten Ländern in der EU und müssen regelmäßig aus EU-Geldern unterstützt werden, die sich insbesondere auch aus deutschen Steuergeldern speisen. Da muss man sich wirklich keine Sorgen machen, wenn der INTERNATIONALE Währungsfonds (IWF) weitere Opfer von DEUTSCHEN Arbeitnehmern fordert.

UnfaGW – Unfaschistische Gelbwesten in Deutschland,
Wir sagen NEIN zu Faschismus + Gewalt, zu Ausbeutung durch Steuern und durch Hungerlöhne, NEIN zu Alters- und Kinderarmut und NEIN zum Kapitalismus.

Quellen, u.a.:
focus-de-finanzen-altersvorsorge-rente-ausgleich-fehlender-arbeitskraefte-laenger-arbeiten-und-spaeter-in-rente-iwf-fordert-reform-zum-wohl-deutscher-unternehmen
und
sozialversicherung-de-kompetent-rentenversicherung-werte-beitragssatz-2019

Gelbwesten über die Bezwingung der Frau

Die Gelbwesten haben es nicht explizit auf ihrer Agenda stehen, da es, neben dem Kampf gegen Armut und steuerliche Ausbeutung, im Anliegen der Sicherheit mit inbegriffen ist: Schutz vor sexueller Gewalt. Deutsche Frauen sind zu einem nicht unerheblichen Teil noch immer kriegstraumatisiert. Die Rede ist hier von sogenannten „vererbten“ Traumata. Wir verkennen in Folge dessen, ihre Macht und wir übersehen die Folgen der Traumata.

Montage aus ScreenShot (Google) und Netzfund, Text hinzugefügt

Kann man ein seelisches Trauma vererben? Ja. Absolut. Wenn ein Opfer oder ein Zeuge von einer Gewalttat berichtet, sieht der Zuhörer in seiner Vorstellung die geschilderte Szene bildhaft vor sich: „Kopfkino“. Diese nachempfundenen Szenen brennen sich ihm ins Gedächtnis ein. Solche „Bilder“ mit den daraus entstehenden „gedanklichen“ Verknüpfungen (Synapsen) können Traumata hervorrufen, mit denen oft Minderwertigkeitsgefühle einhergehen.  

Stigmatisierung

Wie viele Frauen und auch Männer denken beim Stichwort „Besatzung“, „Flüchtlinge aus Siebenbürgen und dem Sudetenland“ oder „Russen“ an Vergewaltigungen? In der hier verwendeten Fotokollage ist auch das Bild eines Wehrmacht-Opfers zu sehen. Soll heißen: ALLE Armeen vergewaltigen, nicht nur die russische. Aber insbesondere im ehemaligen Westdeutschland haben Schilderungen sowjetischer Besatzungsgewalt negative das Bild der russischen Soldateska bis heute geprägt, …wogegen die Gewalt von US-Soldaten gerne als „Liebeleien amerikanischer GI’s mit deutschen Fräuleins“ verschleiert wird. Folglich galten die Opfer als „Flittchen“, die sich gegen kleine Geschenke mit Besatzungssoldaten einließen. Stigmatisierung wirkt wie ein Maulkorb für die Opfer. Sie sucht sich ein Ventil.

Ob die plakatierte Aufforderung „Destroy my pussy not my earth“ (sinngemäß: Zerstöre meine Pussy nicht meine Welt / meine Erde) diese Mehrfach-Opfer von Vergewaltigung und politischer Relativierung nachträglich rehabilitiert, muss bezweifelt werden. Das war vermutlich auch gar nicht der Zweck dieser Aktion.

„Nieder mit der Nazi-Hexe!“

Ansonsten könnten die Befürworter einer globalen Allianz aus Politikern und Großkapitalisten (aus Wirtschafts- Finanz- Rüstungs- und Pressekonzernen) die deutsche Frau als erneut zu bestrafende Nazi-Hexe stigmatisieren, welche die gewollte Massenmigration von überwiegend jungen Männern nicht ohne jedes Tabu fördert.

Warum? Mit Versprechungen wie kostenloser Vollversorgung und einer glänzenden Zukunft im Wohlstand mit Haus, Auto, Frauen, sowie insbesondere auch damit, nicht großartig beim Genuss der neuen und scheinbar unendlichen Freiheit behelligt zu werden, locken die Macher des globalen Kapitalismus weiterhin junge Männer nach Europa, insbesondere nach Deutschland.

Die Frau hat dabei eine Schlüsselrolle. Auch in Europa galt über Jahrhunderte die Macht über die Frau, ebenso ihre erzwungene „Gunst“, als Männlichkeits- und Herrschafts-Symbol.

Herzen für die „Bad Boys“

Die Frau verschickt Herzchen, sie gibt Gunst. Die nordische Schild-Maid indes gilt als unweiblich, wenn sie nicht gerade auf antiken Trinkgeschirren bei männlichen Saufgelagen verspottet wurde. Die moderne „Rocker-Braut“ verschenkt keine Herzchen; Sie will, den Bad Boy mit Coolness und „bad black spirit“ beeindrucken …wenn sie denn will. Wenn nicht, dann nicht: „N‘ scheiß muss ich“.

Keine Märchen!

Die Pechmarie fuhr auf einem Drachen durch den Himmel zur Hölle. Die Goldmarie heiratete einen mittelmäßigen Herrn Grimm… (Prinzen waren wohl eher selten.) Heute, in Zeiten der Aufklärung, muss Frau ihren Weg selbst finden …und sich keine Märchen mehr erzählen lassen.

„Verbrennt die Hexe!“

Während der Inquisition wurden Wikinger, Heiden, vor allem Frauen, wegen ihres naturheilkundlichen Wissens, neben Juden, Templern und andren missliebigen Gestalten in den Folterkellern und auf den Scheiterhaufen Europas zu Tode gequält. Es war der Beginn einer dunklen Zeit, bis die Menschen es schafften, sich wieder zu erheben und ein besseres Leben zu haben, auch wenn viel altes Wissen verloren gegangen war.

Die Maske der Elite wird fallen.

Sobald die jungen Männer aus Afrika und Nahost in ausreichender Zahl in Europa angekommen sind, wird sich zeigen, dass die Eliten noch immer keine Menschenfreunde geworden sind.

Ihr Ziel: Die Zerstörung von sozialen Errungenschaften, von Arbeitnehmerrechten und die Ausbeutung der Bevölkerung, einschließlich Migranten. Schon heute streikten z. Bsp. die Lockführer für höhere Löhne, wenig später schlug Merkel vor, Migranten als Lockführer zu beschäftigen …dies sicher nicht zu „höheren“ Löhnen. Im Gegenteil.
Pflegekräfte fehlen in Deutschland in eklatantem Ausmaß: Belastende Schichtarbeit, miese Bezahlung, menschenunwürdige Pflege im Akkord-Tempo. Folglich wandern die Pfleger ab. Statt die Personaldecke aufzustocken und diese Fachkräfte anständig zu entlohnen und damit im Beruf zu halten, sollen Flüchtlinge die Lücke nun billig schließen.
Anderes Beispiel:
Zivildienstleistende gibt es nicht mehr. Die Idee eines „Sozialen Jahrs für Jugendliche“ wurde zu Recht als unbezahlte Zwangsarbeit für unschuldige junge Menschen zerrissen. Besonders für Arbeit am Menschen ist offenbar jeder Cent zu viel. Nun sollen die Flüchtlinge ran.

Nicht ohne Grund forderte die Linke unlängst, Migranten nicht als Zeitarbeiter auszubeuten.

Man sollte generell Menschen nicht als Zeitarbeiter ausbeuten… Für Deutsche, oder für jene, die schon länger hier leben, darf man das wohl nicht fordern, ohne den System-Machern in den Karren zu fahren. Für Migranten darf man es gerade NOCH fordern, solange noch weitere kommen sollen. Daher soll man Migranten noch nicht ausbeuten…
Man sollte auch nicht Hartz4-Leistungen sanktionieren, welche nur das Existenzminimum abdecken.
Man sollte vieles nicht tun, und es geschieht doch: Junge Mädchen werden grausam genital-verstümmelt, zwangsverheiratet, zur Prostitution gezwungen und von Zuhältern ausgebeutet. Kinder werden als Soldaten oder als billige Arbeitskräfte missbraucht, misshandelt, verkauft. Die Auflistung ließe sich fortsetzen.
Die Menschen werden um den halben Globus verschifft, aber die Ausbeutung in ihren Heimatländern wird nicht beendet. Man versucht vielmehr, die Löhne auch hierzulande zu drücken und die Steuern zu erhöhen.
Not treibt die Menschen auf die Barrikaden. Hier findet eine Revolutions-Verschiebung statt. Am Ende wird ein totalitäres Regime stehen, und es wird ganz sicher kein sozialistisches sein. Es wird ein kommunistisches sein, welches die arbeitsfähigen Menschen in Tristesse langsam ausbluten lässt, oder ein freies hochkapitalistisches Regime, welches die Menschen in kürzester Zeit aussaugt.

Warum helfen wir nicht?

Warum kämpfen wir nicht für die Schwachen, die unsere Hilfe brauchen? Warum huldigen wir den vermeintlich Starken, den Rücksichtlosen, den Mächtigen dieser Welt? Sehen wir nicht, auf wessen Kosten sie ihre Stärke, ihren Reichtum und ihre Macht gründen? Wissen wir nicht, wie stark wir wären, wenn wir zusammenhielten gegen die Eliten dieser Welt, anstatt uns ihnen an den Hals zu werfen? Der Groß-Kapitalismus mit seiner Konzernmacht muss von der Erde verschwinden.

Das gelingt nur, wenn wir unseren Zusammenhalt zeigen, ihn stärken und mit Leben erfüllen und uns dem Eliten-System dann konsequent verweigern.

Auf diesem Weg muss die Frau vorneweg gehen.

Denn wo die Frau ist, ist Macht; Sie verleiht Macht, indem sie – freiwillig oder unfreiwillig – ihre „Gunst“ gewährt.
Sie positioniert sich neben der Schild-Maid, die das Schwert zieht und neben den Männern, die für die Freiheit kämpfen.

Du bist, an was du glaubst.

Fallstrick Adaption

Welche Lehre der deutsche Widerstand aus der AfD-Verfassungsschutz-Affäre ziehen kann:

Die aktuelle, Zitat: „Passiv-Strategie“ der AfD brachte der Partei laut jüngster Umfragen eines: Einen Rückgang in der Gunst ihrer Anhänger. Eine Beobachtung durch den an seiner Spitze personalerneuerten Bundesverfassungsschutz kann die größte gewählte Oppositionspartei Deutschlands sicher dennoch nicht umgehen.

Dies ist der Fall, obwohl es, wie der parlamentarische Geschäftsführer der AfD, Hans-Jörg Müller in COMPACT-online berichtet, für den BUNDES-Verfassungsschutz ein Gesetz für einen solchen Prüf-Fall NICHT gibt. Da helfen keine Paragraphen. Da helfen ihr auch nicht die plötzlichen zahlreichen Parteiausschlussverfahren gegen gewisse eigene Mitglieder. Seien es Sündenböcke oder Opfer von Konkurrenzgerangel, das  ist egal:  „Dass man nicht unnötig dämliche Angriffsflächen bietet ist logisch und richtig“, sagt Müller, “aber das ist eine reine Passivstrategie“. In Compact spricht er von einer „inhaltlichen Entkernung der Partei“.

Mit Blick auf die Gelbwesten in Deutschland, die solchen Entwicklungen  gar nicht genug Aufmerksamkeit schenken können, deckte Compact-online Hinweise auf, wonach die IG Metall den Gelbwestenprotest in Stuttgart infiltriert haben könnte. IGM-Betriebsrat und Funktionäre standen demnach neben dem Veranstalter auf der Bühne, um „darauf zu achten, wer spricht und wer nicht“. Wenige Tage später erfolgte die Abgrenzung seitens der Protestler „von rechts orientierten Äußerungen“. Welche Äußerungen damit gemeint waren, blieb indes offen. Das ist fatal.

Was bleibt nach einer derart nebulösen Andeutung bei Wilma und Fred im Gedächtnis hängen?

„Gelbwesten, Zusammenhang Rechts, wie AfD. Verfassungsschutz. Schlimm.“ – Richtig? Wenn Ja, dann hast du erkannt, warum in Frankreich, wo die gilet Jaunes (gelbe Westen) im Auftrag von Macron niedergeknüppelt, von Gummigeschossen und von Rauchgranaten-Splittern verletzt wurden, Verwunderung und Wut so groß sind, nachdem einige selbst ernannte Köpfe der gilet Jaunes nun angekündigt haben, ins Europa-Parlament einziehen zu wollen. Die Menschen froren und litten nicht auf der Straße, für Parlaments-Diäten und Teilhabe am politischen Establishment, bestehend aus einer reichen, elitären Clique.

Das, so die deutsche Befürchtung, dürfte schnell eine Art französische „Gelbwesten-AfD“ werden, mit all den Problemen der deutschen blauen AfD: Adaption (Angliederung), Partizipation (Teilhabe) und Involvement (Einbettung) in das globale korporatistische System. (Korporatismus ist die Allianz von Konzernmacht und Politikmacht / auch Medienkonzerne.)

Mit der Adaption ist der Widerstand als eine parlamentarische Opposition „legiert“, auf Deutsch: „angebunden oder verschmolzen“.  Es wäre eine grauenvolle Legierung. Es wäre er Fallstrick schlechthin.

Es wäre die sinnbildliche Legierung, das biblische Gemisch aus Eisen und Ton. Es ist das Material der Füße des Standbildes aus Daniels Prophetie zum Werdegang der der Königreiche oder Nationen, die noch kommen sollten. Daniel lebte in der Zeit des goldenen Kopfes des Standbildes: Babylonisches Reich, welches sodann durch das Medo-Persische, symbolisiert durch die Brust aus Silber, als Weltmacht seiner Zeit abgelöst wurde. Es folgten Griechenland, Rom  …und ein heutiges Weltreich, bzw. eine kommende „Neue Weltordnung“ der UN, die nicht von langer Dauer sein wird. Warum nicht? Diese heutige Legierung ist nicht „edel“, sie besteht aus hartem Eisen und weichem Ton. Es ist eine wenig haltbare Legierung. Sie wird, so die Prophetie, zerstört werden …jedoch nicht durch Menschenhand…!  Letzteres sollten wir als Hinweis dafür verstehen, dass wir (bei aller Faszination religiöser Prophetie) nicht selbst initiativ und schon gar nicht prophylaktisch Hand anlegen sollten.

Wer selbst eine neue Weltordnung erschaffen will, wird scheitern und der Widerstand sollte sich diesem System entziehen und nicht Teil desselben werden.