Gelbwesten, klare Ansage an Linke/Aufstehen: Ihr seid NICHT Gelbwesten

Keine Parteiwerbung für linke Adaption an sog. Täterkulturen mit gelben Westen! Die gelbe Selbstdarstellung der Roten ist eine Täuschung. Linke sind keine Gelbewesten – AfD auch nicht; Wir erteilen der Systemlinken eine Absage.

Dementi: Linke sind keine Gelbwesten! https://www.facebook.com/100015489887132/videos/512199099306415/

Linke stehen auf der Seite der Arbeitnehmer, das ist ok, das teilen wir.
Aber die Linke/Aufstehen kann oder will sich nicht dazu durchringen, für mehr Gewaltschutz, insbesondere für Frauen mit Blick auf sexuelle Gewalt einzusetzen. Für uns ist das ein wichtiges Anliegen. Wir halten die Liebe der Linken daher für scheinheilig und für Stimmenfang, für Wahlkampf. Das zeigt sich zum einen in Diskussionen in den sozialen Medien und es zeigt sich zum anderen auch in der konkreten Politik der Linken.

Linke: Übergriffe erfolgen nur „angeblich“; Das ist quasi ein Dementi, ein Verleugnen von Tatsachen.

Die NRW Landessprecherin Inge Höger, Linke, hingegen bezeichnet CDU und FDP als scheinheilig: „Sie springen über jedes rechte Stöckchen. Immer wieder wird über die angeblichen Probleme durch Einwanderung geredet. Die hausgemachte soziale Not und die Gewalt von biodeutschen Männern gegen ihre Partnerinnen werden dabei unter den Teppich gekehrt.“

Gewalt ist Gewalt! Da hat Höger Recht. – Aber der Umgang mit Gewalt ist bigott, denn Frauenrechte stehen immer wieder hinter diversen Täterkulturen an.
Die linke Adaption an sog. Täterkulturen ist misogyn und schließt daher das Tragen einer „Politischen Gelbweste“ aus!

Die Folgen linker Politik:

Politisch motivierte Justiz-Skandale.

Ein Beispiel: Zitat – „“Brandenburg/H – Dass der Sex des 23 Jahre alten Türken aus Brandenburg/Havel gewalttätig und die Frau vier Stunden lang sein Opfer war, daran zweifeln Staatsanwalt und das Schöffengericht Brandenburg/Havel nicht. Dennoch wurde der 23-Jährige vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Die Juristen erkannten bei ihm keinen Vorsatz.
„Ich glaube Frau G. jedes Wort“, sagte die Richterin nach ihrem Urteilsspruch. Doch wahrscheinlich habe ihr Peiniger nicht gewusst, was er ihr antat, als er in der Nacht der 18. August 2016 in seiner Wohnung über seine Bekannte herfiel und den Geschlechtsverkehr über Stunden hinweg so rabiat vollzog, dass sie in den folgenden beiden Wochen nicht richtig laufen konnte. …
Doch die entscheidende Frage für den Ausgang des Strafprozesses war an die Zeugin, das Opfer, gerichtet:
„Könnte es sein, dass der Angeklagte dachte, Sie seien einverstanden?“ Das könnte sein, ließ die Zeugin das Gericht wissen. Sie könne nicht beurteilen, ob er mit der Mentalität des TÜRKISCHEN KULTURKREISES das Geschehen, das sie als Vergewaltigung erlebte, vielleicht für wilden Sex gehalten hat.““ Quelle: http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Sex-mit-Gewalt-aber-keine-Vergewaltigung 

NEIN, wir wollen nicht aus dem einen Kulturkreis ungefragt in einen anderen Kulturkreis verschoben werden.
Wir bestehen auf Einigkeit, Recht und Freiheit, auf Menschenwürde. Zum Mitschreiben: Auch Frauen sind Menschen!

(Beitrag zur „Bezwingung der Frau“ – Hier klicken.)

Auch die AfD-ler sind keine Gelbwesten. Sie sitzen in sämtlichen Parlamenten und sind somit ein Teil des korporativen Systems geworden, das wir ablehnen. Wir sagen: Adaptierter Widerstand ist keiner.

Generell gilt, zumindest für Hamburg: Wer bei den gelben Westen mitlaufen will, kann das gerne tun, aber auf Parteiwerbung jeglicher Art muss verzichtet werden. Wer darauf nicht verzichten will, auf den verzichten wir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s