Kompetenter Rückenwind für Gelbwesten und Bargeld

Arbeit, gerechter Lohn, Freiheit, Würde – Lasst die Menschen ihr Geld selbst verdienen, anstatt sie knapp und von staatlichen Almosen abhängig zu halten! Der Volkswirt und Wirtschaftsjournalist Dr. Norbert Hähring sympathisiert ganz offensichtlich mit der Gelbwestenbewegung. Er erarbeitete einen eigenen Forderungenkatalog, der in einigen Punkten mit den Forderungen der Gelbwesten Hamburg konspiriert.  

Der 1963 in Aalen geborene promovierte Volkswirt Dr. Norbert Hähring ist seit 1997 Wirtschafts-Journalist, seit 2002 Redakteur bei Handelsblatt. Er ist engagierter Mitbegründer der Word Economics Association für eine weniger einseitige und dogmatische Ökonomie. Er studierte Volkswirtschaft in Heidelberg und Saarbrücken.
Ferner ist Dr. Norbert Häring ein überzeugender und kompetenter Gegner der „G20-Partnerschft gegen das Bargeld“.


Beitrag mit Verweisen/Links:
Dr. Hähring schreibt in seinem Forderungenkatalog:
„Es ist immer besser, die Menschen das Geld selbst verdienen zu lassen, das sie brauchen, als sie erst auf unfaire Weise knapp zu halten und ihnen dann einen Teil des vorenthaltenen Geldes unter Auflagen als Almosen zurückzugeben“.

Seine Intension läuft nicht zuletzt darauf hinaus, kleine Unternehmen und Geringverdiener besser zu stellen. Dr. Norbert Hähring fordert die Bundestagsabgeordneten unter anderem auf:

Streichen Sie die Möglichkeiten für große Investoren, Grundstücke und Gebäude zu erwerben, ohne Grunderwerbsteuer zu bezahlen.

Beziehen Sie (mit Übergangsregelungen) alle Selbständigen und Beamten in die Sozialversicherungen ein.

Fordern Sie die Regierung auf, die Einhaltung der Steuergesetze auch bei den Reichen und Großunternehmen durchzusetzen. Lassen Sie sich regelmäßig über Fortschritte berichten.

Hähring vertritt ebenfalls den Standpunkt, dass Arbeit sich lohnen muss. Im Interesse derer, die für einen niedrigen Lohn arbeiten fordert er:
Wer nicht genug verdient, um den Lebensunterhalt für sich und seine Familie zu bestreiten, darf nicht mit Steuern und Sozialabgaben belastet werden. Führen Sie einen Existenzsicherungs-Grundfreibetrag für jedes Familienmitglied ein, der von Sozialbeiträgen freigestellt wird. …Erhöhen Sie den Mindestlohn auf ein Niveau, das zum Leben reicht. … Drehen Sie diejenigen Hartz-Gesetze zurück, die Leiharbeit, Ausgliederungen von Unternehmensteilen und andere Arten der Tarifflucht begünstigt haben…
Gegen Altersarmut fordert Hähring richterweise: Erhöhen Sie die Renten langjährig Versicherter auf mindestens zwei Drittel des früheren Einkommens (mit Übergangsfristen).

Wir fordern unter anderem eine Änderung „der Verfassung“, um zu verhindern, dass der Staat mehr als 25 Prozent des Einkommens der Bürger einnimmt (mit dem Ziel der Abschaffung der Besteuerung von Arbeit / Lohn- u. Einkommenssteuer), sowie eine Erhöhung des Mindestlohns, Renten und Sozialleistungen. – Anmerkung: Die BRD muss mit einer neuen Verfassung beerdigt und zunächst ein souveränes Deutschland möglich gemacht werden.

.

Anreize schaffen, statt Menschenrecht bedrohende Straf-Sanktionen!
Dr. Norbert Hähring schlägt ein Bonus-System vor:

Beenden Sie die Kürzungen von Leistungen unter das Existenzminimum. Stellen Sie (falls und wo finanzielle Anreize tatsächlich nötig sein sollten) auf ein Bonussystem um.

Seine Forderungen umfassen auch Themen wie Wohnraum, Verteidigungsarmee, EU-Exporte, Stopp und Verdünnung der Krankenhaus-Privatisierung

Links:

Hier kommen Sie zum vollständigen Beitrag in Epochtimes „Wirtschaftsjournalist: Ein Gelbwestenprogramm für Deutschland 2019“ – Zu epochtimes.de

Ein informatives Statement eines Fachmanns über die wichtigsten „Strippenzieher gegen das Bargeld“ von Norbert Häring finden Sie hier. Zu Norbert Häring.de

Beachten Sie, wie bei allen Links, den Haftungsausschluss im Impressum.

Wir fordern, das Bargeld NICHT abzuschaffen und erhalten auch bei dieser Forderung kompetenten Rückenwind.

Bargeldlos – Totale Bequemlichkeit für die Einen, totale Macht für die Anderen

Es gibt ein interessantes Video mit Dr. Norbert Häring über sein Buch „Schönes neues Geld“. Hier spricht er über die Kampagne der Strippenzieher der Bargeld-Abschaffung, über die Rolle der Bundesregierung und den Zusammenhang mit dem Thema Überwachung. Die Technik für Amazon-Pay etwa wird wegen der darin enthaltenen Überwachungsmöglichkeit auch an die Polizeibehörden weltweit vermarktet. (Über Amazon-Chef Jeff Bezos finden Sie weiter unten eine interessante Information.) Ausschließliches bargeldloses Bezahlen würde es auch ermöglichen, einige Produkte vom Verkauf auszuschließen…  (Anm.: Zigraretten, Waffen? Bestimmte Bücher…?)

Der Einsteller, Cashkurs.com schrieb zu dem Video: „Dr. Norbert Häring erläutert im Gespräch nicht nur, auf welch perfide Weise das Bargeld abgeschafft und eine neue, digitale Weltleitwährung implementiert werden soll. Auch das brisante Zusammenwirken verschiedener internationaler Institutionen zur Förderung der Migration sowie weitere, aktuelle politische und wirtschaftliche Themen kommen im ausführlichen Interview zur Sprache.“ 

Finanzmarktwelt.de schreibt in einem Beitrag über dieses Video unter anderem: „In dem Zusammenhang spricht er die „Better than Cash Alliance“ an. Bill Gates sei der weltweite Antreiber hinter diesem Projekt. Wall Street und Silicon Valley hätten ein großes Interesse daran Bargeld abzuschaffen. Die deutsche Bundesregierung sowie die Bundesbank hätten sich dem Thema auch verschrieben. Zwar widerwillig, aber letztlich füge man sich einem Wunsch zur Zurückdrängung des Bargelds, wobei die Initiative hierzu auf G20-Ebene von den USA ausgegangen sei.
– Ca. 1 Std. – Auch hier gilt der Haftungsausschluss im Impressum.

Amazon-Gründer Jeff Bezos ist jetzt reichster Multimilliardär

Er löste 2018 den Microsoft-Gründer Bill Gates auf dem ersten Platz der Forbes-Liste der reichsten Multimilliardäre ab.

Platz 1 – Jeff Bezos, 112 Milliarden Dollar (90,28 Mrd. Euro), Online-Handel (Gründer von Amazon)
Platz 2 – Bill Gates, 90 Milliarden Dollar (72,55 Mrd. Euro), Tech (Gründer von Microsoft)
Platz 3 – Warren Buffet, 84 Milliarden Dollar (67,71 Mrd. Euro), Investment (Leiter von Berkshire Hathaway)
Platz 4 – Bernard Arnault, 72 Milliarden Dollar (58,04 Mrd. Euro), Luxusgüter (Anteilseigner von LVMH, zu dem Konzern gehören Marken wie Louis Vuitton, Christian Dior oder Moët & Chandon)
Platz 5 – Mark Zuckerberg, Luxusgüter (Anteilseigner von LVMH, zu dem Konzern gehören Marken wie Louis Vuitton, Christian Dior oder Moët & Chandon), Tech (Gründer von Facebook)
Platz 10 – Larry Ellison, 58,5 Milliarden Dollar (47,16 Mrd. Euro), Tech (Gründer der US-Softwarefirma Oracle)
Stand: 06.03.2018
Ein Deutscher ist nicht dabei.
Quelle: businessinsider.de,  Titel: „Forbes“-Liste 2108: Jeff Bezos löst Bill Gates als reichster Mensch der Welt ab – mit einer Besonderheit (von Stefanie Kemmner)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s